Das Zusammenwirken von 'Wissen - Handeln - Glauben" als Grundlage für die Verbesserung der Welt in der "Pansophia Humana" von Jan Amos Komenskỳ

DSpace/Manakin Repository

Show simple item record

dc.contributor.author Stallab, Bernhard Josef
dc.date.accessioned 2021-03-03T09:55:06Z
dc.date.available 2021-03-03T09:55:06Z
dc.date.issued 2019
dc.identifier.citation Siedleckie Zeszyty Komeniologiczne. Seria Pedagogika. Nr 6 (2019), s. 189-208 pl
dc.identifier.issn 2450-7245
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/11331/3355
dc.description.abstract Die Fragestellung „Auf dem Weg zur Comeniologie als Wissenschaft - Diskussionen - Polemik - Dilemmata" beinhaltet wissenschaftliche Analysen, Diskussionen, Stellungnahmen zu aktuellen Forschungsfragen und zur wissenschaftlichen Anwendung der wissenschaftlichen Werke des Theologen, Philosophen und Pädagogen Jan Amos Komenskỳ. Die „Comeniologie“ integriert und verwendet die Forschungserkenntnisse wissenschaftlicher Fachdisziplinen in Bezug auf die Erforschung, Dokumentation und Anwendung im Hinblick auf die Biographie, Familiengeschichte, Ideengeschichte, auf die die Bezugspunkte zu Ländern, Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Gesellschaft, auf die geistigen Tendenzen, Positionen und Einflüsse und auf die Einordnung und Auswertung der Schriften und Werke von Jan Amos Komenskỳ als Quellen für die Erforschung der Entwicklung von Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft. Die Begründung einer menschlichen Allweisheit »Pansophia Humana« als Befähigung des Menschen zur Vervollkommnung seiner wahren Menschlichkeit stellt für Jan Amos Komenskỳ eine notwendige Voraussetzung zur Verbesserung der Welt dar. Das Zusammenwirken von »Wissen, Handeln, Glauben« besteht in der Zielsetzung durch das Erkenntnis der Zusammenhänge der Ordnung des ganzen Kosmos universale Weisheit zu erlangen, durch gutes Handeln ein Leben in Tugend und Sittlichkeit zu führen und durch einen lebendigen Glauben das eigene Leben in Frömmigkeit und im Vertrauen auf die Liebe und Gnade Gottes sinnvoll zu gestalten. Der Theologe, Philosoph und Pädagoge Jan Amos Komenskỳ erklärt das Zusammenwirken von »Wissen – Handeln – Glauben« in den menschlichen Aufgabenbereiche und Handlungsfelder Wissenschaft/Philosophie – Religion – Politik, als Voraussetzung für die Gewinnung von philosophischer Erkenntnis bei der wissenschaftlichen Suche nach Weisheit und Wahrheit, als Grundlage in Bezug auf religiöse Frömmigkeit und christliche Lebensführung bei der menschlichen Verantwortung für die göttliche Schöpfung und als Wirkungskraft für das politische und gesellschaftliche Handeln des Menschen zur Beratung,Verbesserung und Lösung aller Probleme, Schwierigkeiten und zum Nutzen der ganzen Menschheit. Komenskỳ fordert, dass alle Menschen Zugang zum Wissen erhalten, um Erkenntnisse über den Menschen und die Welt zu gewinnen, das Wesen und den Sinn aller Dinge in der Grundordnung des Kosmos zu verstehen und ein friedliches Zusammenleben mit anderen Menschen zu erlernen. Für die Verbesserung der Welt ist ein gutes Handeln erforderlich, deshalb sollen Menschen befähigt werden, Verantwortung für die Welt zu übernehmen, friedlich miteinander umzugehen und für alle Probleme und Schwierigkeiten durch sachkundige Gespräche und gemeinsame Beratungen miteinander gute Lösungen zu finden. Durch den Glauben besteht die Hoffnung, dass die Welt zum Guten verbessert werden kann. Gott, als der Ursprung, Grund und Ziel allen Seins, hat bei der Erschaffung der Welt eine Idealordnung, vollzogen hat. Durch sein Streben nach Macht, Herrschaft, Gewinn, Einfluss, Geltung und die dadurch entstehenden Konflikte, Streit, Hass, Neid, Kriege zerstört der Mensch diese Idealordnung der Welt. Für Jan Amos Komenskỳ besteht die Hoffnung, dass die Welt als Ganzes wiederhergestellt werden kann. de
dc.description.abstract The question of "On the way to the Comeniology as a science -discussions -polemics -dilemmas" includes scientific analyses, discussions, and opinions on current research issues and scientific application of the scientific works of the theologian, philosopher and pedagogue Jan Amos Komenskỳ. The "Comeniology“ built-in and uses the research findings to the scientific disciplines related to the exploration, documentation, and application in terms of biography, family history, history of ideas, on the points of reference to countries, personalities from science, politics, society, on the mental tendencies, positions, and influences, and on the classification and analysis of the writings and works of of Jan Amos Komenskỳ as sources for the study of the development of culture, science and society. The creation of a human wisdom »Pansophia Humana« as the ability of the people to the perfection of his true humanity, represents for John Amos Comenius a necessary prerequisite for the improvement of the world. The interacting of »Knowledge, Action, Faith« consists in the objective to gain the knowledge of the correlations of the order of the whole cosmos, a universal wisdom, to lead by good acting is a life of virtue and morality and by living your life in devotion and in trust to the love and grace of God, given sense. The theologian, philosopher and pedagogue John Amos Comenius explains the interaction of the "Knowledge –Action –Faith" in the human areas of responsibility and fields of action of science/philosophy –religion –politics, as a prerequisite for the production of philosophical knowledge in the scientific search for wisdom and truth, as a basis, in terms of religious piety, and Christian conduct in the case of human responsibility for the divine creation and as a force for political and social actions of the people to the advice, improvement and solution of all problems, difficulties and for the benefit of all mankind. John Amos Comenius demands that all people get access to Knowledge, to gain insights about the people and the world to understand the essence and meaning of all things in the fundamental order of the cosmos and peaceful, to learn to live together with other people. For the improvement of the world good acting is necessary, tere fore, people are to be empowered to take responsibility for the world peacefully deal with each other and to find all the problems and difficulties through informed discussions and joint deliberations with each other to find good solutions. Through Faith is the hope that the world can be improved. God, as the origin, ground and goal of all being, in the case of the creation of the world has completed a perfect order. By pursuit of power, domination, profit, influence, validity, and the resulting conflicts, quarrels, hatred, envy, wars the human being destroyes this perfect order of the world. For John Amos Comenius exists the hope, that the world as a whole can be restored en
dc.language.iso de pl
dc.publisher Wydawnictwo Uniwersytetu Przyrodniczo-Humanistycznego pl
dc.rights Uznanie autorstwa-Bez utworów zależnych 3.0 Polska *
dc.rights.uri http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/pl/ *
dc.subject Edukacja pl
dc.subject Komenský, Jan Amos (1592-1670) pl
dc.subject Wiara pl
dc.subject Wiedza pl
dc.subject Comenius, John Amos (1592–1670) pl
dc.subject Education pl
dc.subject Faith pl
dc.subject Knowledge pl
dc.title Das Zusammenwirken von 'Wissen - Handeln - Glauben" als Grundlage für die Verbesserung der Welt in der "Pansophia Humana" von Jan Amos Komenskỳ de
dc.title.alternative The interaction of "knowledge - action - faith "as a basis for the improvement of the world in "pansophia humana" by John Amos Comenius pl
dc.type Article pl


Files in this item

The following license files are associated with this item:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

Uznanie autorstwa-Bez utworów zależnych 3.0 Polska Except where otherwise noted, this item's license is described as Uznanie autorstwa-Bez utworów zależnych 3.0 Polska

Search DSpace


Advanced Search

Browse

My Account

Statistics